Internationaler Gedenktag gegen Gewalt an Frauen

Frei leben ohne Gewalt – Dortmund zeigt Flagge gegen Gewalt an Frauen

Am Samstag den 25. November war der Internationale Gedenktag gegen Gewalt an Frauen. *

Er sollte daran erinnern und in unser aller Bewusstsein bringen, dass das Thema „Gewalt an und gegen Frauen“ nach wie vor sehr aktuell ist. Überall in der Welt, auch bei uns, werden vor allem Frauen Opfer von Gewalt. Diese Gewalt kommt in allen sozialen Schichten vor. Insbesondere häusliche Gewalt findet mitten in unserer Gesellschaft statt.

Der Gedenktag will auf diese Situation aufmerksam machen und dabei die Öffentlichkeit auffordern, hinzusehen und zu handeln. International und auch in Deutschland finden jährlich zahlreiche Veranstaltungen an diesem Tag und zu diesem Thema statt. Dabei handelt es sich sowohl um Informationsveranstaltungen als auch um Gottesdienste.

 

Das Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund hatte zusammen mit Vertreterinnen von insgesamt 36 Dortmunder Frauenverbänden und -vereinen diesen Gedenktag zum Anlass genommen, am Dortmunder Rathaus die blauen Terre-des Femmes-Fahnen zu hissen, um ein Zeichen internationaler Solidarität zu bekunden. »Frei leben – ohne Gewalt« ist auf der Flagge zu lesen. 
Dazu hatten die Organisatorinnen Informationsmaterial vorbereitet, aus dem hervorging, welchen Appell sie an Politik und Gesellschaft richten.

Die Reaktion der Öffentlichkeit auf die Veranstaltung war anfangs eher  zurückhaltend. Die Organisatorinnen hatten sich eine größere Resonanz erhofft und schienen etwas enttäuscht. Das änderte sich jedoch, als im Laufe des Treffens aus allen Richtungen weitere Abordnungen hinzukamen. „Derartige Veranstaltungen sind keine Selbstläufer. Es ist mühsam, aber auch notwendig, die Öffentlichkeit für das Thema zu sensibilisieren“, so dann doch das insgesamt positive Fazit der Aktivistinnen.

Termin

Sonntag, 10. Dezember 2017