Die „Arbeitsgemeinschaft Dortmunder Frauenverbände" ist ein Zusammenschluss von 31 Frauenverbänden verschiedenster Interessengebiete, z.B. sozialer, politischer, kultureller und beruflicher Art.

Die Verbände werden vertreten durch ihre Vorsitzenden oder deren Vertreterinnen. Mitglied der Arbeitsgemeinschaft ist auch die Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH.

Aufgabe der Arbeitsgemeinschaft ist es, die Interessen von Frauen in der Stadt Dortmund zu vertreten, die Mitarbeit von Frauen an den Aufgaben des öffentlichen Lebens zu fördern sowie Einfluss in der Öffentlichkeit zu gewinnen.

Durch Referate, Besuche verschiedener städtischer Institutionen und Berichte aus den einzelnen Verbänden informiert sich die Arbeitsgemeinschaft. Die Information und deren Weitergabe in die einzelnen Verbände ist der Grundstock des Zusammenschlusses. Die Arbeitsgemeinschaft arbeitet mit dem Frauenbüro der Stadt Dortmund und den kommunalen Arbeitsgemeinschaften der Frauenorganisationen in Nordrhein Westfalen zusammen.

So sind Frauen vielseitig unterrichtet und können sich mit Problemen und Fragen befassen, die sonst nicht an sie herangetragen würden. Die Arbeitsgemeinschaft ist unabhängig, überparteilich und überkonfessionell.